1. Leben
  2. Geld

Berlin: Stipendien für Aufsteiger - Bund fördert Studium nach der Ausbildung

Berlin : Stipendien für Aufsteiger - Bund fördert Studium nach der Ausbildung

Mit einem Aufstiegsstipendium wird nicht unbedingt der Tellerwäscher zum Millionär, aber doch immerhin der Straßenbauer zum Ingenieur. Das zumindest verspricht sich das Bundesbildungsministerium von seinem Studienförderprogramm für Ausgebildete.

Im ersten Jahr nach Einführung des Programms wurden unter gut 6000 Bewerbern immerhin knapp 1500 Stipendiaten ausgewählt. Sie erhalten nunmehr 650 Euro monatlich für ein Vollzeitstudium sowie 80 Euro Büchergeld.

Außerdem umfasst das Stipendium eine Kinderbetreuungspauschale von 113 Euro für das erste und 85 Euro für jedes weitere Kind. Wer ein berufsbegleitendes Studium absolviert, erhält jährlich 1700 Euro für Maßnahmekosten.

Das Stipendium richtet sich an besonders qualifizierte Arbeitnehmer, Selbstständige oder auch Arbeitslose mit Berufsausbildung. Bewerbungsvoraussetzung sind mindestens zwei Jahre Berufserfahrung nach Ende der Ausbildungszeit, überdurchschnittliche Prüfungsergebnisse oder ein entsprechendes Leistungszeugnis des Arbeitgebers. Als Qualifikationsnachweis gilt auch der Erfolg in einem überregionalen Berufswettbewerb.

Nicht bewerben können sich Menschen, die bereits ein Erststudium abgeschlossen haben. Nach Studienbeginn ist eine Förderung nur dann möglich, wenn das Stipendium vor dem Ende des zweiten Fachsemesters beantragt wird. Eine Altersgrenze gibt es nicht.

Das dreistufige Bewerbungsverfahren im Internet beginnt mit der Überprüfung der Teilnahmevoraussetzungen. Dazu muss zunächst ein Online-Formular ausgefüllt werden, auf dem neben Leistungsnachweisen auch das angestrebte Studienfach angegeben ist. Wer die erste Runde übersteht, muss in der zweiten Runde ebenfalls online einen Kompetenztest absolvieren.

Die besten Bewerber werden schließlich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, in dem sie ihre beruflichen Interessen und die Studienmotivation persönlich erläutern sollen. Wer ein Stipendium bekommt, muss sein Studium spätestens ein Jahr nach der Zusage beginnen. Anderenfalls verfällt die Förderung. Die nächste Bewerbungsrunde beginnt voraussichtlich am 4. Januar 2010.