Berlin: Steuerabzug für Handwerkerarbeiten: Ansprüche wahren

Berlin: Steuerabzug für Handwerkerarbeiten: Ansprüche wahren

Steuerzahler können sich unter Umständen auch für 2008 einen höheren Steuerabzug für Handwerkerarbeiten sichern. Bislang vertraten die Finanzgerichte die Auffassung, dass der höhere Steuerabzug von 1200 Euro pro Jahr erst ab dem Kalenderjahr 2009 gewährt werden kann.

Das teilt der Bund der Steuerzahler in Berlin mit und verweist auf Entscheidungen der Finanzgerichte Rheinland-Pfalz und Münster (Az. 3 K 2002/09 und Az. 10 V 4132/09 E). Bis einschließlich 2008 war ein maximaler Abzug von 600 Euro möglich.

Gegen die Entscheidung des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz, keine Revision zum Bundesfinanzhof zuzulassen, wurde nun eine Nichtzulassungsbeschwerde eingelegt - sie werde beim Bundesfinanzhof unter dem Aktenzeichen VI B 37/10 geführt, so der Steuerzahlerbund. Wer seine Steuererklärung für 2008 noch nicht angefertigt oder noch keinen Bescheid erhalten hat, sollte unter Umständen den höheren Steuerabzug geltend machen.

Das Finanzamt werde den höheren Steuerabzug zunächst nicht gewähren, erklärt der Steuerzahlerbund. Nur mit einem Einspruch könnten Steuerzahler aber das Ruhen des Verfahrens bis zu einer Entscheidung der obersten Finanzrichter beantragen und ohne Prozessrisiko Ansprüche wahren. Hintergrund der Streitigkeiten seien ungenaue Anwendungsregelungen der Höchstbetragsvorschriften.

Mehr von Aachener Zeitung