1. Leben
  2. Geld

So tappen Sie nicht in die Schuldenfalle

Tipps : So tappen Sie nicht in die Schuldenfalle

Die Zahlen sind erschreckend und sehr deutlich zugleich, denn immer mehr Menschen in Deutschland sind verschuldet. Dies ist gerade dann ein Problem, wenn die Last der Schulden dann irgendwann so deutlich ist, dass diese nicht mehr von alleine bewältigt werden kann.

Ab hier dauert es dann viele Jahre, bis das Problem wirklich erfolgreich gelöst wurde. Deutlich besser, einfacher und sinnvoller ist es natürlich, wenn Sie gar nicht erst in die Falle der Schulden tappen. Wir zeigen, wie auch Sie dies schaffen können.

Behalten Sie immer und jederzeit den Überblick

Hier ein neuer Vertrag, dann das neue Sofa auf Raten und zwischendurch werden auch noch einige Transaktionen mit der normalen Bankkarte getätigt. Ist dann gleichzeitig auch noch eine Kreditkarte in dem eigenen Haushalt vorhanden und nutzen mehrere Personen gleichzeitig das Konto, dann verlieren hier viele Menschen sehr schnell den Überblick.

Die gesamte Anzahl der Transaktionen zusammen mit den monatlichen Belastungen wird zudem von vielen Menschen zusätzlich auch noch deutlich unterschätzt. Dies führt dann zu einer echten Überlastung, denn die monatlichen Einkünfte reichen sehr oft und sehr schnell dann nicht mehr aus, um die monatlichen Kosten zu decken. Die erste Zeit lässt sich dieses Problem noch mit relativ einfachen Lösungen überbrücken, beispielsweise mit dem beliebten Dispo, mit der Kreditkarte oder anderen Krediten.

Allerdings: Auch diese sorgen natürlich wieder für eine finanzielle Mehrbelastung und verschlimmern letzten Endes die Verschuldung noch einmal deutlich, wenn Sie dies dann auch nicht mehr bedienen können.

Das eigene Limit kennen...

Auch wenn es immer darauf ankommt, wie viel Geld letzten Endes im Monat eigentlich zur Verfügung steht, sollten Sie auch ansonsten das generelle Limit kennen. Es kommt hier auch darauf an, dass Sie dafür sorgen, dass Sie einen direkten Überblick über die aktuellen finanziellen Verhältnisse haben. Hierbei im Fokus stehen vor allem die laufenden Kosten, die sich auf breite Möglichkeiten beziehen.

Neben der Miete kommt es hier natürlich auch auf die Versicherungen, Strom, Internet, Handy und mehr an. Damit Sie hier auch wirklich auf jeden Posten achten, der zu einer finanziellen Überlastung sorgen kann. Hier hilft es, wenn Sie sich eine genaue und schriftliche Liste anlegen. Hier führen Sie dann alle Posten ganz genau auf und sorgen dafür, dass die Bezeichnungen mit den entsprechenden Beträgen zur Verfügung stehen. Hier rechnen Sie dann alles zusammen und haben somit nicht nur direkt die monatlichen Belastungen auf dem Schirm, sondern sehen auch die freien Beträge auf nur einen Blick.

Die große Gefahr der Schuldenfallen in der heutigen Gesellschaft

Es ist heute aber auch so, dass die Gefahren für das Geraten in die Schuldenfalle deutlich größer und umfangreicher sind. Unter anderem ist es natürlich so, wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Handy- oder Internetvertrag sind, finden Sie hier sehr viele Angebote und Möglichkeiten zu finden. Auch die Möglichkeit, mehrere Verträge zur gleichen Zeit zu erhalten, sind heute besonders umfangreich und sehr breit gefächert.

Ein wichtiger Punkt bezieht sich auch auf Finanzierungen. Bei Möbeln, bei Technik oder auch beim Auto werden die Finanzierungen für die Produkte offensiv und angeblich besonders günstig angeboten werden. Für den Kunden ist die Verlockung heute also so groß wie nie zuvor, und mehrere Finanzierungen und Verträge sorgen dann wiederum dafür, dass Sie sehr schnell in die Falle der Schulden geraten. Dies funktioniert deutlich einfacher und schneller, als Sie dies auf den ersten Blick vermuten würden.

(ka)