1. Leben
  2. Geld

Frankfurt/Main: Ruhige Hand kann sich für Anleger auszahlen

Frankfurt/Main : Ruhige Hand kann sich für Anleger auszahlen

Eine ruhige Hand kann sich für Anleger auszahlen. Wer seine Investments häufig umschichtet, um neuen Trends zu folgen, muss dafür in der Regel zahlen. Denn jede Kauf- und Verkaufsaktion ist mit Kosten verbunden, die die Rendite schmälern. Darauf weist die Aktion „Finanzwissen für alle” der Fondsgesellschaften hin.

Daher lautet eine Börsenweisheit: „Hin und Her macht Taschen leer.” Anleger sollten also besser langfristig Investieren.

Dabei ist es wichtig, zumindest einmal jährlich zu überprüfen, ob die Anlagestrategie noch passt. Sind beispielsweise die Aktien stark gestiegen und haben einen hohen Anteil am gesamten Vermögen erreicht, kann ein Teil davon in Anleihen oder Immobilien umgeschichtet werden.Damit lassen sich Klumpenrisiken vermeiden, da Anleger so sicherstellen, dass das Vermögen ausgewogen auf verschiedene Anlageformen verteilt bleibt.

(dpa)