München: Richter und Professoren können Arbeitszimmer steuerlich nicht absetzen

München: Richter und Professoren können Arbeitszimmer steuerlich nicht absetzen

Richter und Professoren können ihr häusliches Arbeitszimmer nicht von der Steuer absetzen.

Das geht aus zwei am Mittwoch veröffentlichten Entscheidungen des Bundesfinanzhofs in München hervor.

Das oberste deutsche Steuergericht verneinte für die beiden Berufsgruppen, dass das häusliche Arbeitszimmer der Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Tätigkeit sei.

In den beiden Fällen verfügten der Richter und der Professor auch über Arbeitsplätze, die ihnen vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt wurden. Deswegen konnten sie auch nicht mit dem Fehlen eines solchen Arbeitsplatzes die Absetzbarkeit begründen.

Mehr von Aachener Zeitung