1. Leben
  2. Geld

Frankfurt/Main: Ratings geben Anlegern Orientierung

Frankfurt/Main : Ratings geben Anlegern Orientierung

Ratingagenturen bewerten regelmäßig die Kreditwürdigkeit von Unternehmen. Das Rating gibt an, mit welcher Wahrscheinlichkeit die Firma ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber Investoren nachkommen kann, erklärt die Aktion „Finanzwissen für alle” der Fondsgesellschaften.

Das ist auch für Anleger von Bedeutung, denn viele Unternehmen geben Anleihen heraus. Je besser die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem Zahlungsausfall kommt.

Die aktuellen Einschätzungen zur Kreditwürdigkeit eines Emittenten stehen auf den Internetseiten der Ratingagenturen, Ratings einzelner Anleihen finden Sparer auf den Internetseiten einiger Börsenplätze. Die beste Einstufung lautet „investmentwürdig” - von Fachleuten auch „Investment Grade” genannt, erklären die Experten.

Vorsicht gilt bei der Kategorie „zahlungsgefährdet”: Hier besteht nach Einschätzung der jeweiligen Ratingagentur eine hohe Ausfallwahrscheinlichkeit. Die Gefahr ist groß, dass Anleger ihr Geld nicht zurückerhalten.

(dpa)