Berlin: Neues EU-Label zeigt Stromverbrauch von Fernsehgeräten

Berlin: Neues EU-Label zeigt Stromverbrauch von Fernsehgeräten

Ab dem 30. November müssen alle neuen Fernsehgeräte mit einem EU-Energielabel gekennzeichnet sein. Dadurch sollen Verbraucher auf einen Blick erkennen können, wie viel Strom das TV-Gerät verbraucht.

Nach Berechnungen der Initiative Energie-Effizienz der Deutschen Energie-Agentur lassen sich durch den Kauf eines sparsamen Gerätes bis zu 70 Prozent Stromkosten vermeiden.

Dies bezieht sich auf den Verbrauch eines Fernsehers der Energieeffizienzklasse A gegenüber dem eines Gerätes der Klasse F. Die Energieeffizienzklassen kennen Verbraucher bereits von Haushaltsgeräten wie Kühlschrank oder Waschmaschine. Sie geben Auskunft über den Stromverbrauch eines Modells und reichen von A (sehr niedriger Stromverbrauch) bis G (sehr hoher Stromverbrauch).

Auf dem Etikett des Energielabels sind sie mit Farbbalken von Grün bis Rot hinterlegt. Hinzu kommen Angaben über technische Eigenschaften wie beispielsweise die Größe der Bildschirmdiagonale. Wer einen neuen Fernseher kaufen möchte, findet auch auf der Internetseite der Initiative Energie-Effizienz eine „TopGeräte-Datenbank”. Damit lassen sich mehr als 200 verschiedene Modelle in Hinblick auf Stromverbrauch und weitere technische Merkmale vergleichen.

Mehr von Aachener Zeitung