1. Leben
  2. Geld und Recht

Aachen: Neue Bank, bessere Tagesgeld-Konditionen

Aachen : Neue Bank, bessere Tagesgeld-Konditionen

Ihr Erspartes verkümmert auf einem Tagesgeldkonto mit Minizinsen? Jetzt Bank wechseln und von erheblich besseren Konditionen profitieren.

Bewahren Sie Ihren Notgroschen auf einem flexiblen Sparkonto auf, so dass das Geld Rendite abwirft und trotzdem jederzeit zur Verfügung steht? Dann sollten Sie womöglich mal einen genaueren Blick auf Ihre Sparkonto-Konditionen riskieren. Denn viele Banken gewähren für Geldanlagen nur noch Minizinsen: Für das Tagesgeld bei der Postbank beispielsweise erhalten Sie 0,10 Prozent. Wer nicht möchte, dass sein Erspartes real an Wert verliert, sollte unbedingt darauf achten, dass der Tagesgeldzins über der Inflationsrate liegt. Diese betrug im vergangenen Jahr 0,9 Prozent.

Tobanbieter gewähren bis zu 1,10 Prozent Tagesgeldzins

Das Kopf-an-Kopf-Rennen bei den Sparzinsen der besten Tagesgeld-Anbieter geht im Juni weiter. Die Bank 11 Direkt mit 1,11 Prozent Zinsen für Neukunden hat die Nase vorn. Gefolgt von der Volkswagen Bank, 1822 Direkt, Renault Bank direkt, Sberbank und Audi Bank mit 1,10 Prozent Tagesgeldzins. Moneyou und Wüstenrot belegen mit 1,05 Prozent den dritten Platz. Die Advanzia bietet 1,01 Prozent, dicht gefolgt von Anbietern, die 1,00 Prozent für Tagesgeld bereitstellen, wie etwa ING-Diba, Consorsbank und DAB Bank.

Als Faustregel gilt:

Alle Anbieter die Zinsen über 1,0 Prozent gewähren bieten echte Renditechancen. Denn relativ gesehen ergeben niedrige Zinsen bei Mini-Inflation ein ähnlich starkes Sparpotential wie höhere Zinsen bei höherer Inflation.

Neukunden profitieren von Top-Konditionen

Da viele Banken vor allem neue Kundschaft anlocken möchten, wird auch im Juni wieder ein Großteil der Spitzenangebote ausschließlich für Neukunden angeboten, darunter die 1,10 Prozent der Volkswagen Bank, der 1822 Direkt oder auch der Renault Bank direkt.

Diese Angebote sind nicht allein wegen der guten Zinsen interessant. Die Kreditinstitute machen den Wechsel mit Garantiezeiten für die Zinssätze - was bei Tagesgeld allerdings nicht ungewöhnlich ist - schmackhaft. Aufgrund der aktuellen Mickerzins-Politik der Europäischen Zentralbank kann eine Zinsgarantie extrem von Vorteil sein.

Denn in den vergangenen Jahren haben alle Geldhäuser schrittweise die Zinssätze für Sparprodukte nach unten korrigiert. Viele Institute offerieren Neukunden Garantiezeiten von bis zu vier Monaten, die Consorsbank hält mit zwölf Monaten aktuell die längste Garantiezeit bereit.

Tipp:

Bedauerlicherweise bewegt sich der Zinssatz nachdem die Garantiezeit abgelaufen ist, auf ein deutlich niedrigeres Niveau. Wer gerne die besten Konditionen für sich beanspruchen möchte, sollte stets die Aktionszeiträume der Geldinstitute beachten und bei Interesse wechseln.

Vom Zinseszinseffekt profitieren

Dieser entsteht vor allem dann, wenn die Bank Ihr Guthaben mehr als einmal jährlich verzinst. Häufige Zinstermine verhelfen durch den Zinseszinseffekt zu mehr Rendite. Denn wird Ihr Tagesgeld monatlich verzinst, wächst Ihr Tagesgeld mit jedem Monat an und dementsprechend wird im folgenden Monat mehr Guthaben wiederverzinst. Das lohnt sich vor allem bei höheren Anlagesummen.

Monatliche Zinstermine gewähren beispielsweise die Volkswagen Bank, Audi Bank und Renault Bank direkt. Alle drei Anbieter verzinsen Tagesgeld von Neukunden mit 1,10 Prozent, ab dem ersten Euro und rechnen die Zinsen monatlich an. Dadurch können Sie bei den Autobanken von einem zwölffachen Zinseszinseffekt profitieren -; und das lohnt sich.

Volkswagen Bank und Audi Bank garantieren den Aktionszins für Tagesgeld vier Monate lang, die Renault Bank direkt bis zum 30. Juni 2015.

Geldanlage-Vergleich: Diese Zinsen gibt es derzeit bei Tagesgeld, Festgeld und Sparbriefen.