Hamburg: Mitnahme der Handynummer sorgfältig planen

Hamburg: Mitnahme der Handynummer sorgfältig planen

Bei einem Wechsel des Mobilfunkanbieters klappt die Mitnahme der bisherigen Handynummer bei sorgfältiger Planung oft besser. „Der Austausch zwischen Kunde, altem und neuen Anbieter dauert oft länger als gedacht”, erklärt Annika Voß von der Verbraucherzentrale Hamburg.

Wenn die Portierung nicht innerhalb von 30 Tagen nach Ende der Vertragslaufzeit oder nach der Kündigung beim Prepaid-Anbieter abgewickelt wird, könne jedoch der Anspruch des Kunden auf die Nummer verfallen. Das gelte auch dann, wenn die Verzögerungen durch einen der beiden Anbieter verursacht werden.

Am Anfang des Anbieterwechsels steht normalerweise die Kündigung des alten Vertrags. „Geben Sie am besten schon bei der Kündigung an, dass Sie ihre Nummer mitnehmen wollen”, rät Voß. Der alte Anbieter sei verpflichtet, die Nummer freizugeben - meist verlange er dafür eine Gebühr von 25 Euro.

In vielen Fällen übernimmt aber der neue Anbieter die Gebühr oder verspricht eine Gutschrift in ähnlicher Höhe. Hier lohnt ein genauer Blick auf das jeweilige Angebot oder in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des neuen Anbieters.