1. Leben
  2. Geld

Berlin: Mindestlohn: Privathaushalte müssen Arbeitszeit nicht aufzeichnen

Berlin : Mindestlohn: Privathaushalte müssen Arbeitszeit nicht aufzeichnen

Seit dem 1. Januar 2015 gilt ein Mindestlohn von 8,50 Euro je Stunde. „Das schließt Beschäftigte im Privathaushalt ein”, erläutert Erich Nöll vom Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine in Berlin.

<

p class="text">

Beim Nachweis, ob der Mindestlohn tatsächlich gezahlt wird, gibt es für Privathaushalte aber Erleichterungen: Hier müssen Arbeitgeber keine laufenden Arbeitszeitaufzeichnungen machen. Das gilt sowohl für Minijobs als auch für sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse.

(dpa)