1. Leben
  2. Geld

Hamburg: Kunden können Nachzahlungen für Lebensversicherungen einfordern

Hamburg : Kunden können Nachzahlungen für Lebensversicherungen einfordern

Der vorzeitige Ausstieg aus einer Kapitallebens- oder Rentenversicherung kann teuer werden. Einen Stornoabzug müssen Versicherte dabei aber nicht hinnehmen. Darauf weist die Verbraucherzentrale Hamburg hin. Denn laut der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (BGH) in Karlsruhe ist dieser unzulässig. Einige Unternehmen wollen das aber nicht widerstandslos hinnehmen.

Allerdings dürfen nach einem erneuten Urteil des Oberlandesgerichts Köln Klauseln zur Kündigung, zur Beitragsfreistellung und zum Stornoabzug, die die Kunden benachteiligen, nicht mehr verwendet werden (Az.: 20 U 45/14 und 20 U 211/13). In dem Fall ging es um die Klauseln der HDI Lebensversicherung AG und der Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG. Die Verbraucherzentrale hatte gegen diese und weitere Lebensversicherer Klage eingereicht, weil sie sich weigerten die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs umzusetzen.

Verbraucher, die ihre Police vorzeitig gekündigt haben, haben unter Umständen Anspruch auf Nachzahlung. Betroffene sollten sich schriftlich an ihre Versicherung wenden. Es sind Nachzahlungen von einigen hundert oder sogar tausend Euro möglich.

(dpa)