1. Leben
  2. Geld

Frankfurt/Main: Kostenloses Bundeswertpapier-Depot bei der Finanzagentur

Frankfurt/Main : Kostenloses Bundeswertpapier-Depot bei der Finanzagentur

Seit August 2006 können Anleger Bundesobligationen, Bundesschatzbriefe und Finanzierungsschätze auf einem Depot bei der „Bundesrepublik Deutschland-Finanzagentur GmbH” gebührenfrei ordern und verwahren lassen. Im Bedarfsfall kann man auch Schatzbriefe vorzeitig zum Nulltarif zurückgeben.

Eine aktuelle Umfrage ergab, dass ein 30.000-Euro-Bundeswertpapier-Depot, für das man bei der Finanzagentur keinen einzigen Euro zahlt, bei Banken oder Sparkassen im Schnitt 406,73 Euro kosten würde.

Seit kurzem dürfen Banken und Sparkassen nach zwei Urteilen des Bundesgerichtshofes (BGH) für die Übertragung von Wertpapieren keine eigenen Gebühren mehr erheben (AZ. XI ZR 200/03 und AZ. XI ZR 49/03).

Die Richter begründeten ihre Entscheidung damit, dass die Berechnung eines Entgeltes die Kunden unangemessen benachteilige, weil die Übertragung von Wertpapieren keine Leistung ist, sondern die Erfüllung einer gesetzlichen Pflicht. Auch wenn der Anleger die Absicht hat, lediglich einen Teil seines Depotbestandes an die Finanzagentur zu übertragen, braucht er keine Gebühren zu bezahlen.

Er kann seine Bundeswertpapiere auf ein Einzelschuldkonto bei der Finanzagentur in Frankfurt am Main übertragen und seine sonstigen Wertpapiere wie Aktien im Depot belassen. Weitere Informationen sind im Internet unter deutsche-finanzagentur.de erhältlich.