1. Leben
  2. Geld

Düsseldorf: Jugendliche sollten bei Girokonto auf künftige Kosten achten

Düsseldorf : Jugendliche sollten bei Girokonto auf künftige Kosten achten

Spätestens mit Beginn ihrer Ausbildung brauchen Jugendliche ein eigenes Girokonto. Denn bar auf die Hand bekommen sie ihren Lohn nicht. Bei der Wahl einer Bank sollten junge Leute zuerst überlegen, ob sie dauerhaft Bankgeschäfte in einer Filiale vor Ort erledigen oder auf Online-Banking umsteigen wollen. Darauf weist „checked4you” hin, ein Portal der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

<

p class="text">

In der Regel sind Girokonten für Schüler und Auszubildende kostenlos. Jugendliche sollten aber nicht nur an die Gegenwart denken, sondern überprüfen, welche Gebühren künftig anfallen - beispielsweise, wenn sie 18 sind oder einen festen Job haben. Unter 18 Jahren brauchen Jugendliche die Einverständniserklärung ihrer Eltern, um ein Girokonto zu eröffnen. Überweisungen oder Daueraufträge dürfen sie aber alleine ausführen.

(dpa)