Frankfurt/Main: Jobben im Studium kann mehr Rente bringen

Frankfurt/Main: Jobben im Studium kann mehr Rente bringen

Viele Studenten verdienen nebenbei Geld. Oft handelt es sich dabei um Minijobs mit einem Verdienst von höchstens 400 Euro pro Monat.

Bei solchen Minijobs müssten die Beschäftigten keine Sozialabgaben zahlen, erklärt die Aktion „Finanzwissen für alle” der Fondsgesellschaften. Daher seien Minijobber auch nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert.

Allerdings besteht für die Beschäftigten die Möglichkeit, freiwillig Beiträge in die gesetzliche Rentenkasse einzuzahlen. Der Vorteil: Der gesetzliche Rentenanspruch kann so gesteigert werden.

Mehr von Aachener Zeitung