Bonn: Im Bauvertrag genaue Termine festlegen

Bonn: Im Bauvertrag genaue Termine festlegen

Ein Bauvertrag sollte einen genau bezeichneten Termin für Baubeginn und Fertigstellung enthalten. Auch der genaue Zahlungsplan, Sicherheiten zur Fertigstellung und der Gewährleistungszeitraum sollten vorgegeben sein.

Dazu rät der Verbraucherschutzverein Wohnen im Eigentum in Bonn. Ebenso sollten Vertragsstrafen oder Schadensersatz bei Fristüberschreitung festgelegt werden. Verzögerungen und Mängel können Bauherren unvorhergesehene finanzielle Belastungen bescheren.

Die richtigen Klauseln im Bauvertrag können das Risiko verringern, erläutern die Experten. In den von Unternehmen vorbereiteten Verträgen seien solche Interessen des Bauherren nicht ausreichend berücksichtigt - außerdem seien Bauverträge für Laien schwer zu durchschauen, hat der Verein beobachtet.

Ein 20-seitiger Muster-Bauvertrag soll Verbrauchern Hilfestellung helfen, die häufigsten Fallstricke zu vermeiden. Er ist für 7 Euro per E-Mail (kundencenter@wohnen-im-eigentum.de) oder zuzüglich 3,50 Euro im Postversand erhältlich.

Mehr von Aachener Zeitung