1. Leben
  2. Geld

Stuttgart: Fremdkapital: Schulden in der Bilanz

Stuttgart : Fremdkapital: Schulden in der Bilanz

Investitionen, Immobilien oder auch Konsum - viele Dinge werden über Kredite finanziert. In der Finanzwelt gibt es dafür auch einen Oberbegriff: Fremdkapital. Häufig taucht dieses Wort zum Beispiel in Bilanzen auf.

„Der Begriff ist im Prinzip die Beschreibung dafür, dass es sich um geliehenes Geld, sprich Schulden, handelt”, erläutert Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Stuttgart. Damit ist das Fremdkapital das Gegenteil vom Eigenkapital.

Zum Fremdkapital zählen neben den vor allem von Banken ausgegebenen Krediten auch Schuldverschreibungen, Anleihen oder Obligationen, die Unternehmen oder Staaten herausgegeben haben. Zertifikate, die einige Banken als Geldanlage anbieten, zählen ebenfalls formal zum Fremdkapital einer Bank. Verbindlichkeiten gegenüber Lieferanten oder Rückstellungen für spätere Ausgaben können in Bilanzen von Unternehmen ebenfalls als Fremdkapital auftauchen. Für Banken sind beispielsweise die Einlagen der Sparer Fremdkapital.

Der Fremdkapitalgeber hat Anspruch auf Rückzahlung seines Kredits und darüber hinaus auf den vereinbarten Zins. Die Laufzeiten und die Höhe der Zinsen können individuell vereinbart werden. Das Risiko für den Kreditgeber: „Der Schuldner kann seine vertragliche Verpflichtung, Zins und Tilgung zu leisten, nicht mehr nachkommen”, erklärt Nauhauser. Der Kreditgeber riskiert also den Verlust seiner Geldanlage.

Bei einer Insolvenz des Schuldners bleibt dann nur die Hoffnung, dass Erlöse aus Verkauf und Abwicklung des Vermögens ausreichen, um zumindest teilweise die ausstehenden Schulden noch zu bezahlen. Zur Reduzierung des Risikos für den Geldgeber kann der Schuldner einzelne Vermögenspositionen als Sicherheit anbieten. Im Extremfall geht der Kreditgeber aber leer aus. Wer also Geld in Form von Fremdkapital anlegt, sollte sich des damit verbundenen Risikos bewusst sein. „Das Risiko, viel Geld zu verlieren, lässt sich aber durch eine Streuung auf viele unterschiedliche Schuldner reduzieren”, sagt Nauhauser.

(dpa)