München: Fahrradträger-Test ohne Note „sehr gut”

München: Fahrradträger-Test ohne Note „sehr gut”

Bei einem ADAC-Test von 14 Fahrradträgern für Personenwagen konnte kein Modell mit „sehr gut” abschneiden, allerdings gab es auch in keinem Fall die Note „mangelhaft”.

Sechs Träger wurden mit „gut” bewertet, sieben waren noch „befriedigend” und einer „ausreichend”. Wie der ADAC am Dienstag in München weiter mitteilte, waren acht der getesteten Träger für die Montage auf der Anhängerkupplung gebaut, die übrigen zum Einbau auf das Dach. Neben den Kriterien Montage und Handhabung wurde besonderes Augenmerk auf die Sicherheit gelegt.

So konnte ein Anhängerkupplungsträger der Belastung auf einer schlechten Wegstrecke nur kurze Zeit standhalten. Der Klemmmechanismus der Kupplung löste sich, der Träger senkte sich bis zum Boden ab.

Selbst der teuerste Dachträger konnte das Fahrrad bei einem Crash-Test nicht am Fahrzeug halten - ein Sicherheitsrisiko bei einem möglichen Unfall. Fazit der Testreihe laut ADAC: „Gute Träger kosten ihr Geld, aber teuere Träger müssen nicht zwangsläufig gut sein.”

Mehr von Aachener Zeitung