Frankfurt/Main: Die Osterfeiertage für die Steuererklärung nutzen

Frankfurt/Main: Die Osterfeiertage für die Steuererklärung nutzen

Steuerzahler sollten die Osterfeiertage für ihre Einkommensteuererklärung nutzen. Denn am 31. Mai läuft die Frist zum Einreichen der Unterlagen ab, wie die Aktion „Finanzwissen für alle” der Fondsgesellschaften erklärt.

Wer die Papiere bis dahin auf den Weg bringen muss, sollte am besten alle notwendigen Daten und Belege sammeln. Das Ausfüllen der Formulare - ob auf Papier oder am Computer - dauere dann meist nicht mehr lange.

In der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung vom Arbeitgeber stehen die Jahreseinkünfte für 2010. Sie listet außerdem die Höhe der abgeführten Steuern, des Rentenversicherungsbeitrags und des Solidaritätszuschlags auf. Wer 2010 Steuern auf Kapitalerträge gezahlt hat - zum Beispiel Zinsen und Dividenden-, sollte das grundsätzlich in der „Anlage KAP” angeben. Wurde der Sparerfreibetrag nicht ausgeschöpft, gebe es Geld vom Staat zurück.

Mehr von Aachener Zeitung