1. Leben
  2. Geld

Die beliebtesten Kreditverwendungszwecke der Deutschen

Gründe fürs Geldausgeben : Die beliebtesten Kreditverwendungszwecke der Deutschen

Die Lebenshaltungskosten in Deutschland steigen, die Löhne jedoch nicht. Aus einem solchen Szenario ergibt sich ein Problem: Das Geld für wichtige Anschaffungen fehlt. Wer eine höhere Summe nicht auf einmal aufbringen kann oder will, entscheidet sich für einen Kredit.

Im gesamten Jahr 2021 wurden laut einer im Februar 2022 veröffentlichten Statistik Konsumkredite im Wert von 232,7 Milliarden Euro vergeben. Doch wofür geben die Deutschen das Geld aus?

Die beliebtesten Verwendungszwecke für einen Kredit auf einen Blick

Mit der Frage, wofür ein Kredit verwendet wird, beschäftigte sich die folgende Infografik bereits im Jahr 2017. Grundlegende Änderungen waren in den vergangenen Jahren nicht zu bemerken.

Demnach lassen sich zehn besonders beliebte Verwendungszwecke unterscheiden:

1. Gebrauchtwagen

Der klassische Ratenkredit ist besonders bei Konsumanschaffungen gefragt.
Der klassische Ratenkredit ist besonders bei Konsumanschaffungen gefragt. Foto: Pixabay.com/nattanan23

Mit einem Anteil von 32 Prozent ist der Kauf eines gebrauchten Fahrzeugs der häufigste Kreditverwendungszweck der Deutschen. Verwunderlich ist das nicht, denn noch immer ist das Auto das wichtigste Fortbewegungsmittel in unserem Alltag. Daher ist ein fahrbarer Untersatz für viele Menschen unentbehrlich. Oftmals reichen die Ersparnisse jedoch nicht aus, um diesen zu bezahlen. Dieses Problem verstärkt sich, da die Preise auf dem Gebrauchtwagenmarkt stetig steigen. Wie eine Auswertung der Fahrzeugbörse Mobile.de ergab, lag der durchschnittliche Kaufpreis für ein gebrauchtes Fahrzeug im August 2021 bei 27.176 Euro. Ein Jahr darauf kletterte er bereits auf 32.277 Euro.

2. Neuwagen

Wer mit solchen Gebrauchtwagenpreisen konfrontiert ist, überlegt vielleicht doch, einen Neuwagen zu kaufen. 26 Prozent der Kredite wurden 2017 für den Kauf eines brandneuen Fahrzeugs benötigt. Auch 2022 sind Neuwagen gefragt, wie eine Auswertung der Zulassungszahlen des Kraftfahrtbundesamts zeigt. Laut diesen kamen allein im Juli insgesamt 205.911 neue Autos auf die Straße.

TIPP: Dass Gebrauchtwagen trotz hoher Preise bei Käufern noch immer mehr Anklang finden als Neuwagen, lässt sich anhand zwei einfacher Punkte erklären. Zum einen ist der Preis eines neuen Autos - selbst bei einem günstigen Modell - meist höher als beim Gebrauchten. Zweitens tritt bei einem neuen Fahrzeug während der ersten Monate ein enormer Wertverlust ein. Unter Branchenkennern gilt hier die Faustregel: Ein Neuwagen verliert 15 Prozent an Wert, sobald er den Hof verlässt.

3. Küche und Möbel

Inzwischen gibt es die Möglichkeit, Möbel und Elektrogeräte zu mieten. Wer die Sachen aber nicht irgendwann wieder zurückgeben möchte, entscheidet sich doch zum Kauf. Besonders bei teuren Anschaffungen wie Designermöbeln oder einer neuen Küche kann der Preis das Haushaltsbudget übersteigen. Dementsprechend verwundert es nicht, dass laut Statistik 17 Prozent der Kredite dafür verwendet werden.

TIPP: Abhängig von den Anschaffungskosten des Mobiliars können Kreditnehmer überlegen, ob sie einen Kleinkredit oder einen klassischen Ratenkredit aufnehmen. Besonders Kleinkredite sind beliebt, da sie oftmals mit niedrigen Zinsen einhergehen und sich vergleichsweise schnell tilgen lassen.

4. Ablösung des Ratenkredits

Laufen mehrere Ratenkredite gleichzeitig, kann man schnell den Überblick über die finanzielle Belastung im Monat und die Gesamtschulden verlieren. Um die einzelnen Kredite zu bündeln, ist eine Kreditablösung sinnvoll. Für diesen Schritt wurden 2017 16 Prozent der neu aufgenommenen Kredite gebraucht.

5. Unterhaltungselektronik

Smartphone, Fernseher und Spielkonsole sind aus dem Alltag der meisten Deutschen nicht mehr wegzudenken. Allerdings kann der Neukauf eines Highend-Geräts stark ins Geld gehen. Reicht das Monatsbudget nicht aus, um sich diesen Wunsch zu erfüllen, entscheidet man sich für einen Konsumentenkredit. Laut Statistik wurden 14 Prozent aller Darlehen zu diesem Zweck aufgenommen. Dabei erfordert ein Finanzierungsangebot längst nicht mehr den Gang zur Bank. Zahlreiche Verkäufer von Unterhaltungselektronik bieten im Laden oder online Ratenzahlung an. Bei dieser handelt es sich um nichts anderes als einen Kredit.

6. Haushaltsgeräte

Gehen Waschmaschine oder Trockner plötzlich kaputt, kann es zu einem kleinen Chaos in den eigenen vier Wänden kommen. Auch der Kühlschrank ist ein unentbehrliches Haushaltsgerät, das bei einem Defekt schnell ersetzt werden muss. 13 Prozent der Kredite wurden 2017 gebraucht, um einen solchen Kauf zu tätigen. Auch hier können Kreditnehmer überlegen, ob sie sich für eine Händlerfinanzierung entscheiden oder über eine Bank einen Konsumentenkredit aufnehmen.

7. Dispoausgleich

Wer eine Kreditkarte besitzt und beim Shoppen über die Stränge schlägt, kann leicht in die Dispofalle tappen. Dabei wissen viele gar nicht, dass sich dieser Kredit stark vom klassischen Ratenkredit unterscheidet. Besonders die hohen Zinsen können schnell zum Problem werden. Wie ein im Mai 2022 veröffentlichter Zinsvergleich von Stiftung Warentest zeigt, lagen diese im Testzeitraum durchschnittlich bei 9,43 Prozent.

Können Kreditlast und Dispozinsen nicht getilgt werden, summieren sich die Schulden im Laufe der Zeit und können zu einer ernsten Belastung ausarten. Das können Betroffene vermeiden, indem sie den Dispokredit mit einem Ratenkredit ablösen. Zwar müssen sie dann diesen abzahlen. Die Konditionen fallen jedoch deutlich vorteilhafter als beim klassischen Dispo aus.

8. Renovierung und Umzug

Zehn Prozent der Kredite wurden 2017 für einen Tapetenwechsel gebraucht. Das entsprechende Darlehen wird gern auch als Modernisierungskredit bezeichnet. Die Kreditnehmer nutzten das Geld für einen Umzug sowie für Renovierungsarbeiten an Haus oder Wohnung.

9. Bekleidung

Designerkleidung kann mitunter mehr kosten als eine kleine Hausrenovierung. Wer das Geld nicht sofort aufbringen kann, nimmt einen Verbraucherkredit auf. Etwa sieben Prozent der Kredite wurden laut Infografik für diesen Zweck benötigt. Allerdings zeigt sie nicht, ob mit dem Geld ein Designerstück gekauft oder ein ganzer Shoppingtrip finanziert wurde.

10. Urlaub

Mit einem Anteil von sechs Prozent im Gesamtranking zählt der Urlaub zu den eher seltenen Gründen, einen Kredit aufzunehmen. Meist werden auf die Weise Luxus- oder Weltreisen finanziert. Ebenfalls wird der Ratenkredit beispielsweise genutzt, um sich bei einer spontanen Reisebuchung den Frühbucherrabatt zu sichern.

(vo)