Berlin: Deutschland im Depot: Aktienanteil besser nicht über 20 Prozent

Berlin: Deutschland im Depot: Aktienanteil besser nicht über 20 Prozent

Als Beimischung für ein breit aufgestelltes Depot können sich deutsche Aktien durchaus lohnen. Nach Ansicht der Experten der Zeitschrift „Finanztest” (6/2018) sollte der Anteil aber nicht mehr als 20 Prozent betragen. Denn ein einziges Land bietet keine ausgewogene Anlage.

<

p class="text">

Erste Wahl sind ETFs auf den Deutschen Aktienindex Dax, den MSCI Deutschland und den FAZ-Index, denn sie entwickeln sich parallel zum Markt. Bei allen dreien lag die Wertentwicklung in den letzten fünf Jahren bei rund 9 Prozent pro Jahr. Bei den gemanagten Fonds schafften die Top-Fonds bis zu 22,2 Prozent.

(dpa)