Köln: Dachdeckerverband warnt vor „Dach- und Fassadenhaien”

Köln: Dachdeckerverband warnt vor „Dach- und Fassadenhaien”

Der Dachdeckerverband warnt Hausbesitzer vor Haustürgeschäften mit angeblich besonders preisgünstigen Dachdeckern und Fassadensanierern.

Laut Verband sind gegenwärtig sogenannte Dach- und Fassadenhaie unterwegs. Sie verwickelten Hausbesitzer in ein Gespräch über die renovierungsbedürftige Fassade oder das defekte Dach, und erklärten, dass sie ein preisgünstiges Angebot machen könnten. Dabei verwiesen sie auf modernste Bautechniken und die Werterhaltung und -steigerung durch das Aufbringen moderner Dach- und Fassadenmaterialien.

Gehe ein Hausbesitzer darauf ein, merke er erst später, dass er einem Betrüger aufgesessen ist, so der Verband. Das Dach oder die Fassade werde nur oberflächlich saniert, Gewährleistungsansprüche ließen sich meist nur ungenügend durchsetzen, der angeblich gute Preis sei beim näheren Hinsehen weit überteuert.

„Insbesondere ältere Hausbesitzer in Wohngebieten mit Ein- oder Zwei-Familienhäusern werden von den Dach- und Fassadenhaien gern über den Tisch gezogen”, sagt Ulrike Heuberger, Pressesprecherin des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks.

Vorsicht sei besonders dann angebracht, wenn ein Mitarbeiter unangekündigt vor der Haustür steht und darauf hinweist, er habe gerade in der Nachbarschaft zu tun gehabt. Dabei habe er einen kleineren Schaden auf dem Dach entdeckt, den er gleich preiswert reparieren könne.

Mehr von Aachener Zeitung