Frankfurt/Main: Beim Abschluss von Baudarlehen auf „Bonbons” bestehen

Frankfurt/Main: Beim Abschluss von Baudarlehen auf „Bonbons” bestehen

Wer im Moment eine Baufinanzierung abschließen will, sollte eindringlich nach Klauseln zur Flexibilität bei der Tilgung fragen.

„Die Zinsen sind derzeit niedrig. Trotzdem sollte ich unbedingt auf einigen Bonbons bestehen”, sagte Max Herbst von der unabhängigen Finanzberatung FMH in Frankfurt.

Die Anbieter wollten abschließen und seien daher aktuell zu Zugeständnissen bereit. Nach Angaben von FMH liegt der durchschnittliche effektive Zinssatz für Darlehen mit zehnjähriger Bindung bei 4,55 Prozent.

Unter „Bonbons” versteht Herbst die Möglichkeit von Sondertilgungen und Tilgungsanpassungen. „Es ist mit einer steigenden Inflationsrate zu rechnen. Deshalb kann die Möglichkeit von Sondertilgungen wichtig sein”, erläuterte Herbst.

Denn wer zum Beispiel eine regelmäßige Rate von 1000 Euro im Monat tilgt, zahlt bei steigender Inflation keinen gleichbleibenden Teil des regelmäßigen Einkommens ab. Wer das möchte, muss anpassen können.

Mehr von Aachener Zeitung