1. Leben
  2. Geld

Köln: Bei Sterbegeldversicherung auf Wartezeiten achten

Köln : Bei Sterbegeldversicherung auf Wartezeiten achten

Eine würdevolle Bestattung ist teuer, Kosten von bis zu 10.000 Euro sind keine Seltenheit. Mit einer Sterbegeldversicherung kann sichergestellt werden, dass die Hinterbliebenen nicht für diese Kosten aufkommen müssen. Aber bei den Policen gibt es viel zu beachten, wie das Portal geldtipps.de berichtet.

Nach dem Abschluss einer solchen Police - in höherem Alter oft auch gegen Einmalzahlung - gelten oft Wartezeiten. Diese können je nach Gesellschaft zwischen einem halben und vier Jahren liegen, erst dann wird überhaupt voll gezahlt. Ausnahmen gelten meist bei unfallbedingten Versicherungsfällen.

Vielfach wird die Summe auch direkt an ein bestimmtes Bestattungsinstitut gezahlt, da viele Sterbegeldversicherer mit einer entsprechenden Firma zusammenarbeiten. Eine solche Regelung im Antrag sollte gestrichen werden, damit die Erben entsprechend den Wünschen des Verstorbenen die Beerdigung arrangieren können.

Die Beitragshöhe richtet sich nach dem Eintrittsalter: Je älter, desto teurer, lautet die einfache Faustformel. Dafür gibt es mit dem Tod des Versicherten eine Garantieleistung in vorher vereinbarter Höhe. Marktüblich sind Summen zwischen 2.500 und 10.000 Euro.