1. Leben
  2. Geld

Stuttgart: Bahnticket oder Pauschale bei der Steuer absetzbar

Stuttgart : Bahnticket oder Pauschale bei der Steuer absetzbar

Mit der Wiedereinführung der Pendlerpauschale lassen sich jetzt wieder Fahrkarten für Bus und Bahn zusätzlich zum Kilometergeld bei der Steuer absetzen.

Die Kanzlei Ebner Stolz Mönning Bachem aus Stuttgart weist darauf hin, dass Berufspendler dem Finanzamt ihre Belege für alte Jahre nachreichen und bei Park & Ride das Kilometergeld und die Pauschale nebeneinander nutzen können.

Fährt der Berufstätige mit Auto oder Fahrrad von der Wohnung zum Bahnhof und von dort weiter mit dem Zug zur Arbeit, kann er die Pauschale für den ersten Teil und die Kosten der Fahrkarte für den restlichen Teil der Strecke als Werbungskosten nebeneinander bei der Steuer absetzen. Dies hat aktuell der Bundesfinanzhof entschieden (Az. VI R 25/08).

Dabei ist allerdings eine Besonderheit zu beachten. Für die Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte ist grundsätzlich die kürzeste Straßenverbindung maßgebend, auch wenn Zug oder S-Bahn genommen werden. Daher kann der Angestellte die längere Schienenstrecke nicht über die Pauschale zusätzlich ansetzen.

Für den Vergleich zwischen Fahrkartenpreis und Pendlerpauschale ist immer die tatsächliche Zahlung für das Ticket dem Kilometergeld für die kürzeste Straßenverbindung gegenüberzustellen.