Leipzig: Auch bei Winterreifen auf spritsparende Modelle setzen

Leipzig: Auch bei Winterreifen auf spritsparende Modelle setzen

Beim Kauf von Winterreifen sollte man Reifen mit vermindertem Rollwiderstand, sogenannte Spritsparreifen, ins Kalkül ziehen. „Der Verbrauch von Kraftstoff ist direkt vom Rollwiderstand abhängig. Rollt der Reifen leichter, schont der Verbraucher somit auch den Geldbeutel.”

Das sagt Andreas Ende von der Verbraucherallianz fürs Klima bei der Verbraucherzentrale Sachsen in Leipzig. Mittlerweile seien auch für die Wintersaison eine große Anzahl dieser Leichtlaufreifen auf dem Markt, die mit den herkömmlichen Produkten in allen Kategorien mithalten könnten.

So erhielten 8 der 20 Leichtlaufreifen, die von der Stiftung Warentest untersucht wurden (Test 10/2009), das Prädikat gut und überzeugten auch im Gesamtvergleich. Das Sparpotenzial eines geringen Rollwiderstandes sollte aber laut Stiftung Warentest auch nicht überschätzt werden. Vor allem die individuelle Fahrweise sei entscheidend für den Spritverbrauch.

Schnelles Hochschalten und vorausschauendes Fahren verbesserten die Spritbilanz, während sich ein zu hoher Windwiderstand durch einen Dachträger oder unnötiger Ballast negativ auswirkten. Auch im Winter gelte es, regelmäßig den Reifendruck zu überprüfen. Insgesamt könnten so bis zu 30 Prozent Treibstoff gespart werden, so dass sich auch der CO2-Ausstoß entsprechend vermindere.

Mehr von Aachener Zeitung