Düsseldorf: Auch bei leicht touchierter Leitplanke auf Polizei warten

Düsseldorf: Auch bei leicht touchierter Leitplanke auf Polizei warten

Auch wer eine Leitplanke am Straßenrand mit seinem Fahrzeug nur leicht touchiert, sollte keinesfalls einfach weiterfahren. Dies könnte ihm als Unfallflucht ausgelegt werden.

Macht man sich einer solchen schuldig, kann die Versicherung die Zahlung verweigern, warnen Fachleute der Arag-Rechtsschutzversicherung in Düsseldorf.

So sei es einem Geschäftsmann ergangen, der mit seinem Auto die Leitplanke touchiert hatte und weiter gefahren war.

Das Oberlandesgericht Brandenburg/Havel habe entschieden, dass die Versicherung nicht zahlen muss, da Beschädigungen an einer Leitplanke in der Regel kein „unerheblicher Schaden” seien und der Versicherungsnehmer daher auf die Polizei hätte warten müssen.

Mehr von Aachener Zeitung