1. Leben
  2. Geld

Düsseldorf/Essen: Arbeitgeber: Bachelor-Studenten in Unternehmen willkommen

Düsseldorf/Essen : Arbeitgeber: Bachelor-Studenten in Unternehmen willkommen

Die Arbeitgeber teilen offenbar nicht die Sorge der protestierenden Studenten, dass ein Bachelor-Abschluss nur ein Schmalspurstudium sei, das wenig Chancen auf dem Arbeitsmarkt biete.

„Unternehmen schätzen an Bachelor-Absolventen vor allem die Fähigkeit zur Anwendung ihres Wissens in der beruflichen Praxis”, sagte Thomas Sattelberger, Vorsitzender des Arbeitskreises Hochschule/Wirtschaft bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post”.

Die Berührungsängste kleiner und mittelständischer Unternehmen würden zunehmend abgebaut, erklärte der Personal-Vorstand der Telekom. Sattelberger verwies auf Studien, nach denen Bachelor-Absolventen später im Job „in gleichem Maße zufrieden” seien wie Beschäftigte mit anderen Hochschulabschlüssen.

Grünen-Fraktionschefin Renate Künast gibt den Studierenden dagegen Recht. „Unser Bildungssystem ist ungerecht, unterfinanziert und führt zu sozialer Spaltung”, sagte der Essener WAZ-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). Künast forderte einen „echten Bildungsaufbruch, der mit Investitionen in das gesamte Bildungssystem einhergeht”. Die Hochschulen bräuchten verbindliche Wege aus ihrer „Unterfinanzierung”. Der schwarz-gelben Bundesregierung warf die Grünen-Politikerin vor, sie entziehe der Bildungsrepublik „mit milliardenschweren Steuergeschenken für Besserverdienende die finanzielle Basis”.