1. Leben
  2. Familie

Fulda: Zu Weihnachten sollte die jüngere Generation Vorrang haben

Fulda : Zu Weihnachten sollte die jüngere Generation Vorrang haben

An Heiligabend würden viele Großeltern am liebsten all ihre Kinder und Enkel im eigenen Wohnzimmer versammeln. „Gerade für junge Familien ist es jedoch sehr wichtig, die Bescherung an Weihnachten mit ihren Kindern in ihrem Zuhause zu feiern”, sagt Jürgen Plass, Leiter der Erziehungsberatungsstelle Fulda.

Solche Ereignisse im neuen Familienkreis hälfen den jungen Eltern, in ihre Rollen hineinzuwachsen.

„Zu Weihnachten sollte die junge Familie daher Vorrang haben”, sagt Plass. Die Großeltern müssten akzeptieren, dass sie nicht mehr das Zentrum der Familie seien und das Weihnachtsfest daher nicht mehr bei ihnen stattfinde.

„Wer gesundheitlich dazu in der Lage ist, sollte so flexibel sein, zumindest an Heiligabend die Koffer zu packen und die Kinder und ihre Familien in ihrem Zuhause zu besuchen”, sagt Jürgen Plass. Für eine Nachfeier bei Oma und Opa sei dann auch am 25. oder 26. Dezember noch Zeit. ddp/mhi/esc