Bonn: Wärmflaschen für Babys mit Leitungswasser füllen

Bonn: Wärmflaschen für Babys mit Leitungswasser füllen

Die Wärmflasche für ihr Baby füllen Eltern am besten mit Wasser direkt aus der Leitung. Es sollte nicht mehr als 40 Grad warm sein, rät die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder in Bonn.

Außerdem sollte die Wärmflasche mit einem Tuch umwickelt werden. Eine Alternative seien spezielle Kinderwärmflaschen, die meist kleiner als normale Modelle sind und über Schutzbezüge verfügen.

Da Babys eine zu heiße Wärmflasche nicht selbst beiseite legen können, seien sie der Hitze hilflos ausgeliefert. Direkter Hautkontakt mit einer zu heißen Wärmflasche könne zu schweren Verbrennungen führen.

Mehr von Aachener Zeitung