Essen: Über Eifersucht auf Ex-Beziehungen offen sprechen

Essen: Über Eifersucht auf Ex-Beziehungen offen sprechen

Die Liebe seines Partners möchte man gerne ganz für sich alleine haben. Schon die Tatsache, dass der Liebste früher einmal jemand anderen geliebt hat, erregt bei manchen Menschen Eifersucht.

„Man wünscht sich in einer Partnerschaft, für den anderen eine ganz besondere Bedeutung zu haben und mit ihm etwas Einzigartiges zu teilen”, erklärt Ulla Diallo, Paartherapeutin aus Essen.

Der Gedanke an andere glückliche Beziehungen, die der Partner geführt hat, störe diese Illusion der Zweisamkeit. Viele verglichen sich mit den Ex-Partnern des anderen und fürchteten, dabei schlecht abzuschneiden. „In so einem Fall kann es notwendig sein, dieser Unsicherheit auf den Grund zu gehen und den eigenen Selbstwert zu stärken”, sagt Diallo.

Wenn ein Partner wegen der früheren Beziehungen des anderen ein ungutes Gefühl habe, solle das Paar darüber sprechen. „Der andere sollte seinem Partner deutlich machen, dass es keinen Grund für seine Eifersucht gibt und dass er für ihn da ist”, sagt Diallo. Man könne auch fragen, ob man etwas an seinem Verhalten ändern könne, damit es dem anderen besser gehe.

„Ob man die Forderungen des anderen dann auch umsetzen möchte, kann man danach entscheiden.” Sie rät allerdings davon ab, sich zu rechtfertigen oder die früheren Beziehungen vor dem Partner absichtlich schlecht zu machen, um ihm die Sorge zu nehmen.

„Eifersucht ist ein normales Gefühl. Wenn man jemanden liebt, liegt die Angst, dass man ihn verlieren könnte, sehr nahe”, erklärt Diallo. Wichtig sei bei Eifersuchtsgefühlen aber auch immer zu schauen, ob diese berechtigt seien oder ob sich jemand krankhaft in so eine Emotion hineinsteigere und eine professionelle Beratung benötige.

Mehr von Aachener Zeitung