1. Leben
  2. Familie

Berlin: Süßes, Saures und Stifte: Was Kinder an Halloween bekommen sollten

Berlin : Süßes, Saures und Stifte: Was Kinder an Halloween bekommen sollten

Wenn es am 31. Oktober an der Tür klingelt, sollten die Halloween-Süßigkeiten bereitstehen - oder gute Alternativen. Kinder erwarten zwar in erster Linie Süßes. Die kleinen Geschenke müssen aber nicht immer kalorienreich und klebrig sein.

„Manchmal hat man ja was ausrangiert”, sagt die Familienberaterin Karin Jacob vom SOS-Familienzentrum Berlin. Das könnten schöne Stifte sein oder gut erhaltenes Spielzeug. „Alles, was eine nette Kleinigkeit sein kann.”

Wer doch lieber klassisch Süßigkeiten verteilt, sollte darauf achten, dass die Kinder sie teilen können - schließlich jagt die kostümierte Brut im Rudel. Gut, wenn auch nicht zwingend nötig, sei es, wenn die Gaben einzeln verpackt sind. Das sei hygienischer, wenn die Süßigkeiten durch viele Kinderhände gingen. Weil die kleinen Hände außerdem warm sind, empfehlen sich Fruchtgummis und Bonbons eher als Eis und Schokolade.

(dpa)