Berlin: Studie: Mütter mit Job fühlen sich glücklicher

Berlin: Studie: Mütter mit Job fühlen sich glücklicher

Arbeitende Mütter mit einem Vollzeitjob fühlen sich einer Studie zufolge glücklicher als Mütter, die zu Hause die Kinder betreuen.

Wie die Tageszeitung „Die Welt” (Montag) berichtet, ist dies die Kernaussage einer Erhebung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW).

Nach Angaben des Instituts sind 39 Prozent aller Mütter mit Kindern unter 14 Jahren nicht erwerbstätig. Rund 58 Prozent würden gern arbeiten gehen, können es aber aus familiären Gründen nicht. 37 Prozent der Mütter arbeiten Teilzeit. Knapp jede fünfte Mutter (18 Prozent) ist vollberufstätig.

Teilzeitarbeit gelte in Deutschland als goldener Standard für Frauen mit Kindern, zitiert die Zeitung die Autorin der Studie, Eva Berger. So ließen sich Familie und Beruf zumindest theoretisch besser miteinander vereinbaren. An den tatsächlichen Bedürfnissen gehe dieses Modell jedoch ebenso vorbei wie das Hausfrauenmodell.

Die Ökonomin stützt ihre Aussage auf eine repräsentative Befragung, die das DIW seit 25 Jahren erhebt. Dabei werden die mehr als 20.000 Teilnehmer nicht nur nach Einkommen, Erwerbstätigkeit oder Bildung, sondern auch nach ihrer Lebenszufriedenheit befragt. Demnach führt der freiwillige Rückzug von Frauen aus dem Arbeitsmarkt oder die Reduzierung der Arbeitszeit aus familiären Gründen zur Unzufriedenheit. Als Gründe nannte Berger die im Schnitt schlechtere Bezahlung und die geringeren Aufstiegschancen bei Teilzeitjobs.

Mehr von Aachener Zeitung