1. Leben
  2. Familie

Hamburg: Stille Kinder nicht zum Reden drängen

Hamburg : Stille Kinder nicht zum Reden drängen

Eltern sollten stille Kinder nicht dazu drängen, aufgeschlossener zu sein. Statt es immer wieder zu thematisieren, warten sie besser, bis der kleine Schweiger von allein den Mund öffnet - zum Beispiel beim zubettgehen. Außerdem sollten Mutter und Vater es vermeiden, ihr Kind als schüchtern zu bezeichnen.

<

p class="text">

Schon Dreijährige verstehen, dass das nicht unbedingt ein positiver Begriff ist, heißt es in der Zeitschrift „Eltern” (Ausgabe 08/2014). Sie bekommen dann schnell das Gefühl, dass mit ihnen etwas nicht in Ordnung ist, wenn ein Erwachsener sie schüchtern nennt.

(dpa)