Nürnberg: Sexuelle Wünsche und Bedürfnisse im Alter: Mehr Austausch untereinander

Nürnberg: Sexuelle Wünsche und Bedürfnisse im Alter: Mehr Austausch untereinander

Viele haben auch im Alter noch gerne Sex. Doch bei manchen Paaren ist das Interesse einseitig, weil einer der Partner mit Erotik für sich abgeschlossen hat.

„Krankheiten wie Depressionen können beispielsweise dazu führen, dass man keine Lust mehr auf Sex hat”, sagt Corinne Reichhart von der Psychosomatischen Tagesklinik für Ältere in Nürnberg. Diese „Unlust” betreffe sowohl Männer als auch Frauen.

Bei Männern führten aber auch körperliche Erkrankungen oder Medikamente zu Erektionsstörungen. „Und manche ältere Frauen haben kein Interesse mehr an Sex, weil er ihnen wegen diverser körperlicher Einschränkungen zu anstrengend ist oder weil sie unter einer trockenen Scheide leiden”, berichtet die Diplom-Psychologin. Seien körperliche Ursachen Schuld an der mangelnden Lust, lohne es sich, mit einem Facharzt darüber zu sprechen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Zudem könnten Paare auch neue Formen entdecken, Zärtlichkeiten auszutauschen. Sexualität gehe schließlich über den Geschlechtsverkehr hinaus. „Man kann sich auch auf andere Art Lust bereiten - die Erotik hat viele Facetten”, betont Reichhart. Problematisch sei, dass die Partner oft nicht miteinander über die Situation sprechen. „Es ist wichtig, dass man sich darüber austauscht, was man sich wünscht und was man selbst bereit ist zu geben”, ermuntert die Psychologin betroffene Paare zu mehr Offenheit.

Mehr von Aachener Zeitung