Niederkassel: Schlechte Schüler für ihre Anstrengungen loben

Niederkassel: Schlechte Schüler für ihre Anstrengungen loben

Andauernde Misserfolge in der Schule können Kinder stark entmutigen. „Die Kinder konzentrieren sich nur noch auf die Fehlschläge und werden dadurch immer mehr verunsichert”, erklärt Detlef Träbert, Autor des Ratgebers „Null Bock auf Lernen?”.

Wichtig sei daher, dass Eltern dieser Entwicklung mit viel Lob und Unterstützung entgegensteuerten. „Eltern sollten verstehen, dass der Prozess wichtiger ist als das Produkt, und die Anstrengung des Schülers anerkennen”, sagt der Pädagoge aus Niederkassel.

Oft erwischten Eltern ihr Kind nur dann, wenn es etwas falsch gemacht habe. „Wenn der Sohn oder die Tochter seine fertigen Hausaufgaben zeigt, sollte man nicht gleich die Fehler rückmelden”, betont Träbert. Statt zu sagen „Schon wieder drei falsche Aufgaben!”, sei es besser zu betonten, dass das Kind sieben Aufgaben richtig gelöst hat.

Wichtig sei auch, dass man ihm den Grund für jeden kleinen Erfolg vor Augen führe. „Man sollte daher beim Loben auch betonen, dass die Aufgabe richtig ist, weil sich das Kind angestrengt hat”, sagt Träbert. So gebe man ihm das Gefühl zurück, dass sich Anstrengung lohnt. Aber: „Loben allein führt nicht zu einer besseren Leistung”, betont Träbert. Habe ein Kind ein Lernhandicap, müssten ihm darüber hinaus auch die Hilfen zugestanden werden, die es in seiner Situation braucht.

Mehr von Aachener Zeitung