München: Paare müssen ihre Biorhythmen nicht anpassen

München: Paare müssen ihre Biorhythmen nicht anpassen

Über ihre unterschiedlichen Biorhythmen sollten sich Paare nicht streiten. Geht einer immer schon um 22.00 Uhr ins Bett, muss sich die Nachteule nicht aus Harmoniegründen solidarisch zeigen.

„Das müssen beide akzeptieren. In diesem Punkt ist die Liebe aber auch tragfähig”, sagt Helge Halbensteiner, Paartherapeut aus München. Welchen Schlafrhythmus ein Mensch hat, sei nicht so einfach zu ändern - deshalb sollten sich Paare daran nicht abarbeiten.

Es sei zwar nicht schön, abends alleine im Bett zu liegen. „Aber es gibt ja auch noch tagsüber Möglichkeiten, bei denen man gemeinsam Zeit verbringen kann”, sagt Halbensteiner.