1. Leben
  2. Familie

München: Neben digitalen Medien brauchen Kinder auch klassische Medien

München : Neben digitalen Medien brauchen Kinder auch klassische Medien

Kinder sind oft besonders fasziniert von Tablets und Smartphones und den vielen bunten Bildern, Spielen und Filmen. Kindern den Umgang damit komplett zu verbieten, führt an der Realität vorbei, sagen Experten in der Zeitschrift „Baby und Familie” (Ausgabe August 2015).

Prof. Dr. Gudrun Marci-Boehncke, Literaturwissenschaftlerin an der Technischen Universität Dortmund, empfiehlt Eltern, sich auch über ihren eigenen Medienkonsum im Klaren zu sein. „Denn die Kleinen schauen es sich von den Großen ab.” Sie rät dazu, Regeln einzuführen, die für alle gelten.

Wichtig sei auch, dass Kinder viele „klassische” Medien nutzen - Eltern sollten ihnen daher beispielsweise Bücher, Stifte und Papier zur Verfügung stellen. „Nur wenn digitale Medien auf der Basis anderer Medien eingesetzt werden, entfalten sie einen Mehrwert”, schreibt Marci-Boehncke. Wichtig sei, dass die Kinder die Inhalte nicht nur konsumieren, sondern sie kreativ einsetzen.

(dpa)