1. Leben
  2. Familie

Berlin: Narzissten neigen zum Seitensprung

Berlin : Narzissten neigen zum Seitensprung

Der neue Partner hat seine Freundin für einen selbst verlassen. Bedeutet das, dass es einem irgendwann ähnlich wie der Ex-Freundin ergehen könnte? Unter Umständen ja, glaubt Psychologe und Buchautor Wolfgang Krüger.

Entscheidend sei, mit welchem Männertyp man es zu tun habe. Einige Männer brauchten den Seitensprung etwa, um ihr angeschlagenes Selbstwertgefühl zu kompensieren. Der Anlass der Untreue liegt dann meist nicht in einer unglücklichen Beziehung, sondern kann eine persönliche Krise sein - etwa ein Scheitern im Beruf. „Bei diesem narzisstischen Typ ist das Risiko sehr hoch, dass er das immer wieder macht”, sagt Krüger.

Das gleiche Schicksal blühe einem, wenn man einen Mann kennenlerne, der große Angst vor Nähe habe. Häufig hätten diese Menschen in ihrer Kindheit eine Trennungserfahrung gemacht, die sie nie verwunden haben. Liebe empfinden sie demnach als Abhängigkeit. Langfristig wird der bindungsunfähige Mann immer wieder auf Distanz zur Partnerin gehen, indem er Kontakt zu anderen Frauen aufnimmt.

Wer genau hinschaue, spüre schnell, ob er es mit einem Narzissten oder einem bindungsunfähigen Charakter zu tun hat. „Hinter einem Narzissten läuft man immer her. Der meldet sich nie und redet nur über sich”, sagt Krüger. Könne jemand dagegen schlecht eine Bindung herstellen, wird er zu viel Nähe vermeiden. Das merke man beispielsweise daran, dass er keine gemeinsamen Zukunftspläne schmiedet und es meidet, einem die Freunde oder die Familie vorzustellen.