1. Leben
  2. Familie

Düsseldorf: Landesregierung erlaubt Kinderlärm per Gesetz

Düsseldorf : Landesregierung erlaubt Kinderlärm per Gesetz

Kinder dürfen laut sein. Das Recht der Kinder auf Lärm lässt die nordrhein-westfälische Landesregierung nun per Gesetz festschreiben.

Die Rechte von Kindern, Eltern und Erziehern sollten mit dem Kabinettsbeschluss gestärkt werden, teilte das Umweltministerium am Dienstag mit.

„Kinderlärm ist Ausdruck von Lebensfreude und damit Bestandteil des Lebens”, erklärte Landesumweltminister Johannes Remmel (Grüne). „Wir wollen eine kindgerechte Gesellschaft ­ und die muss auch mit lautstarken Äußerungen von Kindern leben können. Das ist Zukunftsmusik.”

Der durch kindliches Spielen erzeugte Lärm habe in den vergangenen Jahren vereinzelt zu Anwohnerklagen geführt. Die Rechtsprechung akzeptiere aber, dass Kinder lauter sein dürfen als andere Geräuschquellen.

Das werde jetzt auch im Landes- Immissionsschutzgesetz festgeschrieben: „Von Kindern ausgehende Geräusche sind notwendige Ausdrucksform kindlicher Entfaltung, die in der Regel als sozialadäquat zumutbar sind.” Ein Kläger müsse im Streitfall somit nachweisen, warum der Kinderlärm im konkreten Fall nicht hinnehmbar sei.