Bonn: Kinder schrittweise bei der Gartenarbeit einbinden

Bonn: Kinder schrittweise bei der Gartenarbeit einbinden

Kinder werden am besten schrittweise an die sichere Arbeit im Garten herangeführt. Optimal ist es, wenn sie im Alter ab drei Jahren einen kleinen Nutzgarten mit Kräutern oder Beeren selbst mit nicht zu spitzer Harke und Schaufel versorgen können.

Das rät die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder in Bonn. Ältere Kinder könnten auch Gartenschere, Schubkarre oder sogar den Rasenmäher nutzen.

Um den Umgang zu erlernen, sollten sie zunächst helfen, Laub zu rechen und mit der Schubkarre zum Kompost zu fahren. Alle elektrisch betriebenen Gartengeräte wie Rasenmäher oder Häcksler sind für Kinder tabu. Ab dem Grundschulalter können sie in den Umgang mit diesen Geräten einbezogen werden, etwa indem sie in sicherem Abstand beim Rasenmähen zuschauen und lernen, wie der Korb entleert wird.