Fürth: Kind fordert ständig Aufmerksamkeit: Fragen ignorieren

Fürth: Kind fordert ständig Aufmerksamkeit: Fragen ignorieren

Fordern Kinder in einer Gruppe etwa durch Fragen viel Aufmerksamkeit, ist das häufig ein Hinweis auf ein mangelndes Selbstwertgefühl.

Das gelte auch bei Kindern, die sehr bestimmend und kontrollierend wirken, erklärt Hermann Scheuerer-Englisch von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) in Fürth. Da dieses Verhalten in Gruppen häufig stört, sollten Erwachsene gegenwirken.

Dazu sollte die Bezugsperson dem Kind zwar sagen, dass es den Wunsch oder die Frage gehört hat, aber nicht darauf eingehen, wenn es gerade unpassend ist, erklärt der Diplom-Psychologe. Ist der Kontaktwunsch sehr offensichtlich, helfe es oft, die Frage zu ignorieren und den eigentlichen Wunsch zu benennen: „Ich glaube, du willst, dass ich dich wahrnehme.” Auch kurzer Körperkontakt könne eine Lösung sein.

Auf keinen Fall sollte der Erwachsene gegenüber dem Kind verärgert oder zurückweisend reagieren. „Das klammernde Verhalten des Kindes wird dadurch nicht weniger”, sagt Scheuerer-Englisch. Stattdessen bestehe das Risiko, dass genau das Gegenteil passiert.

Mehr von Aachener Zeitung