Köln: Keine Erziehungskontrollen bei Betreuungsgeld

Köln: Keine Erziehungskontrollen bei Betreuungsgeld

Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen ist gegen eine Überwachung der Empfänger des geplanten Betreuungsgelds. Erziehungskontrollen werde es nicht geben, sagte sie am Mittwoch.

Leyen plädierte im ARD-„Morgenmagazin” dafür, die Betreuung der Kinder durch die Eltern nicht gegen die Kindertagesstätten auszuspielen. So dürften Kinder aus sozial schwachen Familien nicht von der in Kitas gebotenen Bildung ausgeschlossen werden.

Zur Frage, ob das Betreuungsgeld in bar oder als Gutschein ausgezahlt werden soll, verwies die Ministerin auf den ab 2013 geltenden Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz. Bis dahin sei Zeit, an dem Konzept zu feilen.

Mehr von Aachener Zeitung