1. Leben
  2. Familie

Wangen: Jugendliche mit ADHS profitieren von einer Reha

Wangen : Jugendliche mit ADHS profitieren von einer Reha

Vielen Kindern und Jugendlichen mit ADHS kann ein Rehaaufenthalt helfen. Losgelöst vom gewohnten Umfeld bietet sich die Chance, die Kinder individuell über einige Wochen zu therapieren. Die Betroffenen haben einen strukturierten Tagesablauf, bekommen Rückmeldung zu ihrem Verhalten und lernen, Impulse besser zu kontrollieren.

<

p class="text">

Darauf weist Dirk Dammann hin, Sprecher der Arbeitsgruppe Rehabilitation in der Bundesarbeitsgemeinschaft leitender Kinder- und Jugendpsychiater. Alle Kinder- und Jugendrehakliniken bieten in der Regel Schulunterricht an. Die Kosten für die Reha übernehmen die Rentenversicherungen und gesetzlichen Krankenkassen. Erster Ansprechpartner für Eltern ist der behandelnde Kinderarzt (www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de).

(dpa)