1. Leben
  2. Familie

Köln: Indoor-Spielplätze: Spielgeräte und Personal als Qualitätsmaßstab

Köln : Indoor-Spielplätze: Spielgeräte und Personal als Qualitätsmaßstab

Im Gegensatz zu öffentlichen Spielplätzen gibt es für Indoor-Spielplätze keine verbindlichen Sicherheitsstandards. Am Zustand der Spielgeräte oder am Verhalten des Personals können Eltern aber die Qualität des Spielplatzes erkennen.

Darauf weist der TÜV Rheinland hin. Bei einem guten Indoor-Spielplatz ist das Personal immer ansprechbar. Es achtet darauf, dass die Kinder die Regeln einhalten und räumt Stolperfallen aus dem Weg.

Sicherheitsmängel sollten Eltern direkt dem Personal melden. Dazu gehören durchgescheuerte Seile oder Fangnetze, scharfe Kanten und Schrauben. Auch auf fehlende Polsterungen oder enge Zwischenräume weisen sie am besten hin.

Außerdem müssen Eltern auf die richtige Kleidung bei ihren Kindern achten. Damit sie nicht an Spielgeräten hängen bleiben, sind Kordeln, Schlüsselanhänger oder Halsketten tabu. Weil Straßenschuhe in der Halle verboten sind, empfiehlt der TÜV Rheinland Stoppersocken oder Hallenturnschuhe. Grundsätzlich haben Eltern bei einem Indoor-Spielplatz die Aufsichtspflicht.

(dpa)