1. Leben
  2. Familie

Berlin: Gutscheine für Putzhilfe sollen Frauen in den Job zurücklocken

Berlin : Gutscheine für Putzhilfe sollen Frauen in den Job zurücklocken

Frauen, die nach der Elternzeit in den Beruf zurückkehren wollen, können auf eine neue staatliche Hilfe hoffen: Die Union will ihnen mit einer Geldspritze dabei helfen, eine Putzhilfe zu beschäftigen. Dazu haben Familienpolitiker der Union ein Gutscheinmodell erarbeitet, wie das „Magazin ”Focus„ am Sonntag berichtete.

Die Bundesregierung signalisierte Zustimmung: ”Angesichts des großen Potenzials an hochqualifizierten Frauen können wir dem Fachkräftemangel mit einer solchen Maßnahme begegnen. Deshalb brauchen wir solche Erleichterungen bei den haushaltsnahen Dienstleistungen,„ erklärte Familienministerin Kristina Schröder (CDU) der Berliner Tageszeitung ”taz„ (Montagausgabe).

Das Unionsmodell sieht laut ”Focus„ vor, Familien 18 Monate lang für 15 Stunden pro Monat Gutscheine im Wert von sechs Euro zu geben. Die stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Ingrid Fischbach, sagte dem Magazin: ”Den gut ausgebildeten Frauen müssen wir Zeit für den Wiedereinstieg in den Beruf geben und ihnen helfen, Haushalt und Beruf wieder unter einen Hut zu bringen.„

Ein Gedanke ist dabei offenbar auch, Schwarzarbeit in den Haushalten einzudämmen: Durch diese geplanten Hilfen könnten neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze in Privathaushalten entstehen, sagte Schröder.

Auch im Bundessozialministerium wird offenbar an Vorschlägen gearbeitet. ”Wenn wir diese Dienstleistungen fördern, dann schaffen wir Zeit für Familien und schaffen gleichzeitig Arbeitsplätze„, erklärte Ministerin Ursula von der Leyen (CDU). Offen ist aber laut ”Focus„, ob Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) die Vorschläge mitträgt.

(dapd)