1. Leben
  2. Familie

Friedrichsdorf: Eine Auszeit: Lösung für Beziehungsprobleme?

Friedrichsdorf : Eine Auszeit: Lösung für Beziehungsprobleme?

Wenn es in einer Beziehung kriselt, gilt eine Trennung auf Zeit häufig als letzte Rettungsmöglichkeit. Die Diplom-Pädagogin und Familientherapeutin Susanne Kühn-Heinrich aus Friedrichsdorf glaubt nicht an die heilsame Wirkung einer solchen Auszeit:

„Hat man sich erst einmal getrennt, ist es aus meiner Erfahrung extrem schwierig, die Beziehung wieder zusammenzubekommen.”

Meist sei der Wunsch nach einer Auszeit eher der Angst vor klaren Worten geschuldet: „Die Auszeit ist oft ein Alibi, eine Trennung mit weißer Weste”, sagt die Paarberaterin. Auch wenn ein Partner sich noch nicht traut, wirklich alle Brücken hinter sich abzubrechen, schlägt er oft eine Auszeit vor. Das sei häufig dann der Fall, wenn hinter dem Trennungswunsch die Beziehung zu einem neuen Partner steckt, die sich im Alltag noch nicht bewährt hat.

Ein getrennter Urlaub, also eine kurze, zeitlich klar begrenzte Auszeit, könne dagegen durchaus helfen, sich über sich selbst und seine Ziele und Wünsche wieder klarzuwerden. „Solche individuellen Inseln sind für eine Beziehung aber allgemein sehr hilfreich - nicht erst, wenn es kriselt”, sagt Kühn-Heinrich. Getrennte Unternehmungen beleben eine funktionierende Partnerschaft.

Wenn es aber erste Probleme gebe, sollte man sich diesen gemeinsam stellen, rät die Beziehungsexpertin. „Wenn die Beziehung in sich zusammengefallen ist, dann muss man sich entscheiden, ob man sie neu aufbauen möchte. Und das geht nur gemeinsam. Auszeiten sind Ausreden. Das ist ein Weglaufen.”