Köln: Drogen: Kinder und Jugendliche besser schützen

Köln: Drogen: Kinder und Jugendliche besser schützen

Kinder und Jugendliche sollen besser vor einer späteren Drogenabhängigkeit geschützt werden. „Um vor allem besonders gefährdete Kinder und Jugendliche besser erreichen und unterstützen zu können, muss die Prävention neue Wege gehen”, sagte die Direktorin der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Prof. Elisabeth Pott, am Freitag laut Mitteilung in Köln.

Die BZgA ruft deshalb zusammen mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung alle deutschen Städte, Gemeinden und Kreise auf, sich am Bundeswettbewerb „Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention” zu beteiligen. Unter dem Thema „Suchtprävention für Kinder und Jugendliche in besonderen Lebenslagen” sollen vor allem junge Menschen aus sucht- oder gewaltbelasteten Familien und bildungsfernen Schichten erreicht werden.

Ziel sei es, hervorragende kommunale Aktivitäten zur Suchtprävention zu identifizieren, auszuzeichnen und der Öffentlichkeit bekanntzumachen, um zur Nachahmung anzuregen. Das Preisgeld beträgt insgesamt 70.000 Euro.

Mehr von Aachener Zeitung