Braunschweig: Das erste Mal: Teenager sollten lange vorher aufgeklärt werden

Braunschweig: Das erste Mal: Teenager sollten lange vorher aufgeklärt werden

Die ersten Liebeleien unter Teenagern lösen bei Eltern oft gemischte Gefühle aus. Wenn Sohn oder Tochter dann auch noch bei ihrem Schwarm übernachten wollen, sorgt das in manchen Familien für Diskussionen.

„Viele Eltern haben in dieser Situation Sorge um ihr Kind”, sagt Frank Hofmann, Leiter der Erziehungsberatungsstelle am Domplatz in Braunschweig. Mütter und Väter erinnerten sich an ihre eigenen Erlebnisse und fürchteten, ihr Nachwuchs könne den ersten sexuellen Kontakt negativ erleben.

Das Gespräch über Sexualität und Verhütung sollte zu diesem Zeitpunkt schon längst geführt worden sein, betont der Diplom-Psychologe. „Den meisten Teenagern ist es nur peinlich, wenn man sie vor dem Treffen mit Freund oder Freund noch mal schnell aufklären möchte”, sagt der Diplom-Psychologe.

Sei der Jugendliche allerdings insgesamt eher unzuverlässig, könne es durchaus sinnvoll sein, den Nachwuchs vor der Übernachtungssituation noch einmal an wichtige Aspekte zu erinnern.

„Für mich ist vor so einem Übernachtungs-Treffen unter Jugendlichen immer wichtig, dass ich die Eltern des anderen Kindes kenne”, sagt Hofmann. Zudem empfiehlt der Erziehungsberater, die Kinder zum Übernachtungsort hinzufahren und wieder abzuholen, um die dortigen Rahmenbedingungen zu prüfen.

„Auch die Regel, dass das Kind das Handy bei sich tragen muss und es auch eingeschaltet sein muss, ist hilfreich”, sagt Hofmann. Das Kind sollte außerdem wissen, dass es seine Eltern jederzeit anrufen kann - auch wenn es einen Fehler gemacht hat.