1. Leben
  2. Familie

Berlin: Bemerkenswerte Biografien ganz normaler Bürger gesucht

Berlin : Bemerkenswerte Biografien ganz normaler Bürger gesucht

Die meisten Menschen verbringen ein Leben fernab des Rampenlichts. Trotzdem ist ihre Biografie nicht minder interessant als die von großen Politikern oder Schauspielern.

Mit dem Wettbewerb „Was für ein Leben!” soll nun gezeigt werden, dass auch die Lebensgeschichten von Normalbürgern dokumentierenswert sind und anderen als Vorbild dienen können.

Gesucht werden Personen, die als Zeitzeugen die Deutsche Geschichte hautnah miterlebt haben, die eine bemerkenswerte Persönlichkeitsentwicklung durchlebten oder deren Engagement vorbildhaft ist. Bis zum 28. Februar 2010 kann man biografische Skizzen einreichen, die den eigenen Werdegang oder auch das Leben eines Verwandten oder Bekannten beschreiben. Sämtliche Lebensgeschichten, die eingereicht werden, sind während des Wettbewerbs im Internet unter was-fuer-ein-leben.de nachzulesen und werden im Deutschen Historischen Museum Berlin (DHM) archiviert.

Eine Jury aus Historikern und Biografieexperten kürt im März 2010 aus den eingesandten Biografieskizzen die Gewinner. Es wird jeweils ein Preis in den Kategorien Zeitzeuge, Persönlichkeit und Engagement vergeben. Die Biografien der drei Erstplatzierten werden dokumentarisch verfilmt und das Ergebnis wird im DHM uraufgeführt.

Der Biografie-Wettbewerb wird unterstützt vom Deutschen Historischen Museum, der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros, vom Generali Zukunftsfonds und vom Magazin „ZEIT Geschichte”. Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen gibt es im Internet unter was-fuer-ein-leben.de. Teilnahmeformulare können außerdem gegen eine Bearbeitungsgebühr beim Wettbewerbsbüro angefordert werden. Kontakt: „Was für ein Leben!”, c/o ad.eo filmbiografien, Am Festungsgraben 1, 10117 Berlin, Tel.: 030 - 75 54 19 41, E-Mail: info@was-fuer-ein-leben.de.