1. Leben
  2. Familie

Freiburg: Beim „Fishing for compliments” ehrlich bleiben

Freiburg : Beim „Fishing for compliments” ehrlich bleiben

Die Frau dreht sich vor dem Spiegel, dazu ein kritischer Blick. Gekrönt von der Frage, die ohnehin schon in der Luft liegt: „Bin ich dir denn wirklich nicht zu dick?”, „Sieht das wirklich gut aus?” Für den Partner ist es nicht ganz leicht, hier richtig zu reagieren, ohne gleich ins Fettnäpfchen zu treten oder den anderen zu verletzen. „Auf gar keinen Fall heucheln”, warnt der Freiburger Verhaltenstherapeut Volkmar Huppertz.

Beim klassischen „Fishing for compliments” ist Widerspruch zwar erwünscht und jedes Kompliment willkommen. Aber es ist auch eine Gratwanderung. Im Zweifel sei Humor die beste Waffe. Ein Spruch wie „Was soll ich denn sagen, guck mich doch an”, könne die Situation retten, Heuchelei dagegen das Vertrauen zerstören.

Huppertz rät, ehrlich, aber angemessen zu reagieren und etwas Nettes zu sagen: Zum Beispiel „Dafür bist du so charmant, wenn du lachst, das ist mir viel wichtiger.”

Entscheidend sei es, dem Partner nicht den Eindruck zu vermitteln, dass er sich ändern müsse, sondern den Druck etwas herauszunehmen. Eine gute Antwort sei etwa: „Wenn du ein bisschen abnehmen möchtest, dann finde ich das gut - und weißt du was, ich mache mit.” Dabei sage die Körpersprache ohnehin mehr als tausend Worte. „Eine Umarmung reicht oft aus und schon ist alles gesagt.”